KIND OF MINE* HAUSBESUCH

Gepostet am Donnerstag, 27. April, 2017 von Katja Weiland von Ruville

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Wir kennen uns über eine gemeinsame Freundin. Wobei kennen vielleicht das falsche Wort ist, denn persönlich begegnet sind wir uns leider noch nie. Wir haben den gleichen Beruf - Journalistin - und hatten zeitgleich die Idee, einen Webshop zu gründen. Als ich mit KIND OF MINE* online ging, startete Alexandra Dohrmann mit INK+OLIVE durch.

Ich mag ihr fein ausgewähltes Sortiment wirklich sehr. Es scheint mir mit sehr viel Bedacht, Geschmack und Liebe ausgesucht. Alexandra bietet schöne Dinge an, die es so woanders nicht häufig gibt. Und wer so viel Hübsches verkauft, wohnt bestimmt auch hübsch. Das war zumindest meine Überlegung, als ich Alexandra zum Hausbesuch bat. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ihr Haus in Hamburg ist eine wunderbare Mischung aus Altem und Neuem, mit einer ordentlichen Portion Persönlichkeit. 

Liebe Alexandra, bitte stell Dich kurz vor. Wer bist Du, wo lebst Du und mit wem wohnst Du zusammen?

Liebe Katja, wie schön, dass du bei uns reinschaust! Mit meinem Mann und unseren beiden Söhnen (4 und 10) lebe ich in einer 70er-Jahre Doppelhaushälfte am Stadtrand von Hamburg. Seit fast zwei Jahren betreibe ich den Onlinestore INK+OLIVE und arbeite gelegentlich als freie Journalistin. Vor der Gründung meines Online-Stores war das mein Hauptberuf. 

Ich persönlich finde ja, dass Dein Onlineshop INK+OLIVE ein richtig kleines Juwel ist. Du vertreibst sehr schöne Interiorprodukte und Wohnaccessoires abseits des Mainstreams. Nach welchen Kriterien wählst Du Dein Sortiment aus?

Lieben Dank, freut mich, dass du es so siehst! Mir sind vor allem zwei Dinge wichtig: Zum Einen muss das Gesamtbild stimmen, das ich für INK+OLIVE im Kopf habe. Der rote Faden sozusagen, der sich durchs Sortiment zieht. Zum anderen achte ich darauf, wo die Produkte herkommen. Nicht nur, wo sie hergestellt werden, sondern auch, wer sie sich ausgedacht hat, was für eine Geschichte oder Entwicklung dahintersteckt. Ich mag es, wenn Produkte ganz deutlich die Handschrift ihres Designers tragen oder ihren Lebensstil widerspiegeln. Oft stammen sie von einzelnen Künstlern oder Labels, die in kleineren Auflagen produzieren oder klein angefangen haben und dann mit ihren Produkten gewachsen sind. 

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Wo findest Du Deine Labels?

Viele tolle Labels entdecke ich auf Pinterest oder Instagram, aber auch auf Reisen finde ich Inspiration und Ideen, in welche Richtung sich INK+OLIVE entwickeln soll. Oft kommen auch Designer und Firmen direkt auf mich zu und stellen mir ihre Produkte vor, aber ich bin da sehr wählerisch.

Erzähl uns bitte ein bisschen etwas zu eurem Haus. Seit wann lebt ihr schon da? 

Wir wohnen seit Ende November 2013 in unserem Haus. Wir waren schon eine Weile auf der Suche nach etwas Neuem, da wir in der alten Wohnung Schimmel und Ärger mit dem Vermieter hatten. Eigentlich wollte ich auch sehr gerne in die Innenstadt ziehen. Wir waren drei Jahre zuvor von Berlin nach Hamburg und dort gleich an den Stadtrand gezogen. Ich vermisste den Trubel und hatte auch irgendwie das Gefühl, keinen richtigen heimatlichen Bezug zur neuen Stadt zu bekommen.

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Ich habe mir mehrere Tage lang immer wieder die Fotos der Immobilienanzeige dieses Hauses in der Nähe unserer Wohnung angeschaut, aber nicht angerufen – aus Angst, das Haus könnte uns gefallen und wir würden womöglich doch im gleichen Stadtteil bleiben. Anscheinend hatte ich so eine Art Vorahnung, dass es nach vielen Absagen dieses Mal klappen könnte.

Tatsächlich fühlte sich bei diesem Haus vom ersten Blick an alles richtig an, sogar, dass es im gleichen Stadtteil lag und bedeutete, dass wir nicht zentraler wohnen würden. Mich erinnert das Haus sehr an das meiner Oma, was für mich immer Heimat war, weil ich als Kind oft umgezogen bin. Eingezogen sind wir an ihrem 3. Todestag – irgendwie verrückt, wenn ich darüber nachdenke. Als ob ihr guter Geist seine Finger im Spiel gehabt hätte und ein Kreis sich schließt. 

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Wir wohnen hier sehr ruhig und grün, umgeben von einem Mix aus Altbauvillen und Siebzigerjahre-Bauten, vielen Rentnern und Familien. Unser Haus wurde 1977 gebaut und wir lieben das luftige Wohngefühl - trotz der Bauzeit typischen niedrigen Decken -  durch die bodentiefen Fenster und außen das weiße Mauerwerk und die schwarzen Balkone. 

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Hast Du einen Lieblingsplatz im Haus? Oder auch im Garten?

Sitzt man auf einer der beiden Terrassen kann man jeweils durch das gesamte Erdgeschoss bis zur anderen Terrasse und in den Garten blicken; das finde ich toll. Und ich liege auch einfach gerne im Bett und schaue auf die hohen Tannen im Garten und beobachte die Eichhörnchen, die von Baum zu Baum springen.

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Es ist definitiv ein Mix. Sowohl von den Farben - jedes Zimmer hat zumindest eine farbig gestrichene Wand, bis auf Schlafzimmer und Treppenhaus - als auch von den Möbeln. Ich würde sagen, der vorherrschende Stil ist von den 60er Jahren geprägt mit einigen Möbelstücken aus dieser Zeit, dazu skandinavische Einflüsse, viel Praktisches von IKEA und Fundstücke aus zweiter Hand. Manchmal hätte ich es insgesamt gerne minimalistischer und cleaner; die Strukturtapete an den Wänden ärgert mich zum Beispiel fast täglich und die Küche hätten wir uns so auch nicht ausgesucht; bei der Renovierung hatten aber andere Dinge Priorität. Und was nicht ist, kann ja noch werden.

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Durch meinen Shop sehe ich immer wieder viele neue Produkte, die ich gerne auch für mich persönlich hätte. Es scheitert dann aber meistens am Platz oder den Finanzen. Wie ergeht es Dir damit?

Ich weiß, was du meinst! Ich muss mich da auch bremsen. Ich versuche, mich auf die Auswahl für den Shop zu konzentrieren, was nicht heißt, dass nicht auch mal dies oder jenes seinen Weg in unser Zuhause findet. 

Kannst Du uns bitte ein paar Tipps geben, wenn es ans Dekorieren geht?

Oje, ich bin mir nicht sicher, ob ich dafür die richtige Ansprechpartnerin bin. Vieles entsteht aus dem Bauch heraus, etwa die dunkel gestrichene Nische in Leos Zimmer mit dem im gleichen Farbton lackierten Etagenbett. Als ich die Nische sah, wusste ich sofort, dass dort der richtige Ort für eine gemütliche Schlafhöhle ist. Insgesamt lasse ich mich oft von Farben leiten, etwa derselbe Farbton in unterschiedlichen Abstufungen – verschiedene blaue Akzente im Wohnzimmer zum Beispiel. Deko-Gegenstände arrangiere ich gerne in ungeraden Grüppchen, also eher 3 statt 4 Vasen und vielleicht auch mal was Schräges dazwischen.

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Worauf achtest Du, wenn Du die Zimmer Deiner Söhne Leo und Tobi einrichtest? Oder hast Du kein Mitspracherecht mehr?

So richtig Hand angelegt beim Einrichten der Kinderzimmer habe ich eigentlich zuletzt beim Einzug vor 3,5 Jahren. Ich muss gestehen, dass ich da fast alles alleine entschieden habe. Leo hatte mich mit der Wahl eines Teppichs überrascht, den ich nie ausgesucht hätte, der aber prima in sein Zimmer passt.  

Kürzlich haben mein Mann und Leo einen Tisch samt Computer in sein Zimmer gestellt. Se spielen gerne zusammen Civilization. Optisch ist das nicht mein Ding, aber ich freue mich über ihr gemeinsames Hobby. Und Tobi hätte gerne seine halbhohe senfgelbe Wand zurück, die ich vor einer Weile grau überstrichen habe. Ich sehe meinen Einfluss schwinden...

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Verrätst Du uns bitte einen Interior-Tick von Dir? Bei welchen Dingen wirst Du schwach? 

Definitiv bei schöner Keramik! Eigentlich finde ich es schöner, wenn alles zusammen passt, aber mittlerweile habe ich viele handgefertigte Einzelstücke in Benutzung. Und bei tollen Foto-Prints! Die Bildergalerie wächst, aber so viel Platz ist nicht mehr. Früher war ich unruhiger, wollte öfters etwas bei der Einrichtung verändern. Mittlerweile bin ich ruhiger geworden – vielleicht, weil ich jetzt so viel Schönes für INK+OLIVE aussuchen darf. Vielleicht bin ich auch einfach angekommen.

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

KIND OF MINE* Hausbesuch INK+OLIVE

Vielen Dank für die Haustour und das Interview, liebe Alexandra!

Falls ihr in Hamburg seid, schaut doch unbedingt beim INK+OLIVE Pop Up Store vorbei. Vom 20. Mai 2017 bis Ende des Jahres wird Alexandra mit ihrem Concept Store im Studio 61 (Weidenallee 61, 20157 Hamburg) vertreten sein. Bei meinem nächsten Hamburg-Besuch ein absolutes Muss!

 

Fotos: Alexandra Dohrmann


Nächster

Vorheriger