Interview mit Maria Sabbah von Tellkiddo

Gepostet am Donnerstag, 21. Januar, 2016 von Katja Weiland von Ruville

Liebe Maria, bitte stell Dich doch kurz vor. Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Kindern, Sam und Micha. Verheiratet bin ich mit meinem besten Freund und Businesspartner. Wir haben Tellkiddo vor eineinhalb Jahren gegründet und leben zusammen mit zwei Katzen in einem Haus in Stockholm. 

Wie bist Du auf die Idee gekommen Tellkiddo zu gründen?

Als ich im Mutterschutz mit Sam war, brauchten wir eine bessere Lösung, um alle Zeitungen im Haus zu verstauen. Also kaufte ich ein ganzes Bündel Papiersäcke, doch statt Papier darin aufzubewahren, verstaute ich Sams Spielzeug darin. Und um es lustiger zu machen, malte ich ein Bärengesicht drauf. Ich postete ein Foto davon auf Instagram und dieses Foto wurde zu einem riesigen Erfolg. 

Zu Recht! Die Papiersäcke sind ja sehr speziell und handbedruckt. Das sieht nach ziemlich viel Arbeit aus. Wer unterstützt Dich?

Ich bin die Einzige, die 100 % im Unternehmen arbeitet, aber es gehört mir zusammen mit meinem Ehemann. Aber er übernimmt keine Malarbeiten, haha! Nachdem ich 2000 Papiersäcke bemalt hatte, realisierte ich, dass eine andere Lösung her musste. Die Säcke sind immer noch handgearbeitet - aber ich habe jetzt Hilfe dabei.

Wenn man wie Du kreativ arbeitet, ist Inspiration ein wichtiger Punkt. Was inspiriert Dich?

ALLES inspiriert mich. Aber am meisten inspirieren mich andere Menschen. Ich habe im Laufe des letzten Jahres so viele coole Gründer und Geschäftsinhaber getroffen und das treibt mich an. 

Was ist der Tellkiddo Bestseller?

Die Bärenillustration ist am bekanntesten und ich denke, dass man sie auch am stärksten mit der Marke verknüpft.

Wie geht es mit Tellkiddo in naher Zukunft weiter? 

Mitte Januar haben wir unsere neue Bettwäsche gelauncht. Wir haben sie bereits im September letzten Jahres in Paris auf der Messe vorgestellt und sie kam sehr gut an. 

Worauf achtest Du, wenn es um die Einrichtung bei euch Zuhause geht? Kannst Du uns einen Interior-Tipp geben? 

Das Schlüsselwort bei uns daheim lautet Minimalismus. Ich bin extrem gut darin, meine Arbeit über das ganze Haus zu verteilen und mein Ehemann ist das komplette Gegenteil. Also haben wir die Abmachung getroffen, dass wir unser Haus minimalistisch einrichten, damit Unordnung keine Chance hat. Gleichzeitig finde ich weiße Wände sehr inspirierend; ich füge gerne Kissen oder kleine, bunte Dekoelemente hinzu. Das macht es auch viel leichter, falls ich von einer Farbe gelangweilt bin. Es ist einfacher ein Kissen auszutauschen als gleich eine ganze Wand neu zu streichen. 

Wenn man sich Interiorblogs und auch Instagram anschaut, fällt auf, dass viele Kinderzimmer sehr stylish eingerichtet sind. Du bist ja auch Mutter. Welchen Rat hast Du für die Einrichtung des Kinderzimmers?

Findet ein gutes Aufbewahrungssystem. Das erleichtert den Kindern das Aufräumen und das macht widerum die Eltern glücklicher :p

Du lebst und arbeitest ja in Stockholm. Welche Städtetipps gibst Du Reisenden, die ein Wochenende in Stockholm verbringen möchten?

Wenn Du zum ersten Mal in Stockholm bist, solltest Du das hier unbedingt ausprobieren: 

Wohnen: Lydmar Hotel

Essen: Un Poco 

Tagsüber mit jüngeren Kindern: Junibacken 

Tagsüber mit älteren Kindern: Takvandring

Drinks ohne Kinder: Restaurang Ljunggren

Tanzen ohne Kinder: Berns

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Maria!

Zu den Produkten von Tellkiddo geht es hier entlang.


Nächster

Vorheriger